Living Rockabilly Style

Cupcakes Duo

Die fertigen Cupcakes
Geschrieben von Jasmin

Für die Backfreunde unter euch zeig ich euch hier, wie ihr ganz einfach zwei Arten von Cupcakes machen könnt, aber dazu nur einen Teig braucht.

Black and white

Diese Cupcakes sind nicht schwierig und dauern auch nicht lange. Insgesamt werdet ihr wohl eine Stunde brauchen, da ist aber auch schon die Abkühlzeit dabei.

Zum Backen der Cupcakes braucht ihr…

Cupcakes ZutatenDas meiste dürftet ihr eh schon zu Hause in eurem Backschränkchen haben. Für den Teig für 12 Cupcakes braucht ihr:

  • 120 g Butter
  • 125g Feinkristallzucker
  • 2 Eier
  • 150 g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 2 EL Milch
  • 2 EL Kakao

Für das Topping, das den Muffin erst zum Cupcake macht, braucht ihr noch weniger:

  • 500 g Mascarpone oder Creme double
  • 75 g Butter
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 400 g Bitterschokolade

 

Jetzt gehts ans Backen

Zu beginn könnt ihr schon mal euren Herd auf 180° Umluft einschalten, denn der Teig für die Cupcakes geht sehr schnell. Jetzt nehmt ihr euer Cupcakeblech und steckt die Backförmchen in die Mulden. Ihr müsst da nichts einfetten da ihr ja die Papierförmchen habt und die bleiben nicht kleben.

Tipp: Wenn ihr kein solches Blech besitzt, dann könnt ihr auch einfach immer zwei Papierförmchen ineinander lassen, dadurch behalten eure Cupcakes trotzdem die Form.

Der Teig

Cupcakes - Der TeigGebt die Butter, Milch und den Zucker in eine große Schüssel und rührt das Ganze solange bis es eine cremige Masse wird. Dann gebt die zwei Eier dazu und rührt diese auch noch gut unter. Nun gebt das Mehl und das Backpulver dazu und rührt das auch noch dazu. Jetzt wird’s interessant. Jetzt befüllt 6 von 12 Förmchen.

 

 

Cupcakes einfüllenZu dem restlichen Teig gebt ihr nun den Kakao und siehe da, jetzt habt ihr einen Schokoteig. Nun könnt ihr auch diesen Teig in die restlichen in die über gebliebenen 6 Förmchen geben und schon habt ihr zwei unterschiedliche Geschmacksrichtungen.

Ab in den Ofen

Cupcakes im BackrohrJetzt werden die Cupcakes in den vorgeheizten Ofen auf ein Gitterblech 20 Minuten lang gebacken. Wenn die Cupcakes obenauf goldbraun beziehungsweise fest sind, nehmt ihr sie heraus und lasst sie am besten in einer kalten Umgebung abkühlen.

Wie kommt der Cup auf den Cake?

So um die Masse für die Haube zu erhalten müsst ihr den Mascarpone mit etwas Zucker verrühren. Dann teilt ihr ihn, um wieder zwei verschiedene Sorten zu erhalten.

In den einen Teil gehört die Schokolade in den anderen Teil der Vanillezucker. Die Schokolade müsst ihr aber noch schmelzen, damit die Masse einheitlich wird. Den Vanillezucker gebt ihr zu der geschmolzenen Butter.

Tipp: Immer rühren, ansonsten klumpt der Zucker mit der Butter oder die Schokolade brennt an und wird bröselig.

Wenn ihr die Massen fertig habt, gebt sie nacheinander in eine Spritztüte und verteilt sie kreisförmig auf den Cakes. Ab jetzt könnt ihr euer Backwerk Cupcakes nennen ;).

Um die Cupcakes noch etwas zu verzieren könnt ihr Schokoblättchen, Zuckerkügelchen oder sonstiges Deko-Zucker-Schoko-Zeug darauf geben. Mit dieser Dekoration könnt ihr bestimmte Themen wie Valentinstag, Hallowen oder auch Weihnachten auf den Tellern richtig einläuten lassen.

Mahlzeit

Die fertigen CupcakesIch hoffe euch schmecken die Cupcakes und mit etwas Übung könnt ihr richtige Kunstwerke aus euren Cupcakes machen.

Noch ein kleiner Tipp: als Geschenke oder Mitbringsel sind diese kleinen leckeren Dinger gerne gesehen. Es kann natürlich auch passieren, dass ihr dann immer welche mitbringen müsst, aber das ist das Leiden von guten Backlöffelschwingern :).

 

Bildnachweis:

© style-revolution.net

Über den Autor

Jasmin

Hey mein Name ist Jasmin und in meinen Artikeln geht es um Kleidung, hair, Schminke und living in Bezug auf Rock, Rockabilly und Gothic. Typisch Mädchen halt :-) Du findest mich auch auf Google+

5 Kommentare

  • danke für die versüßung meines sonst eher langweiligen nachmittags; freu mich schon auf die nächsten Koch-/Backideen von euch zwei

  • Cupcakes die 2te!!! hab die Muffins in Marmor gemacht mit ein bisschen Zitronenabrieb (dann verschwindet das schlechte Gewissen zwecks Kalorien schwupps); und diesmal hab ich nur das helle Topping verwendet!!! LECKER

    • Ja cool, mich freut es, dass dir das so gefällt, die machen schon was her die kleinen Dinger ;)
      Werde schauen, dass ich bald wieder mal etwas für unsere bakingfactory mache :)
      Und mach dir wegen den Kalorien keine sorgen, beim Backen verbrennt man auch die eine oder andere :P

Hinterlass einen Kommentar