Hair

B-52 oder Beehive, wer will hoch hinaus?

beehive-pin-up
Geschrieben von Esther

Hallo und willkommen zurück zum letzten Teil der Serie über Pin Up Frisuren. Wir hatten z.B.  bereits Pin Up curls, die Victory Roll und heute werde ich euch den

Beehive, oder auch B-52

genannt, vorstellen.

Diese Frisur ist in ihrer klassischen Form sehr opulent. Am Hinterkopf befindet sich der Beehive, oder Bienenkorb auf deutsch. Und genau so  sieht diese Pin Up Frisur auch aus.

Dies ist eine typische Frisur aus den 40er bis 60er Jahren. Damals war der 2. Weltkrieg in vollem Gange und die Frauen stellten ihren Patriotismus gern anhand von Frisuren oder der Mode zur Schau. So sollte der B-52 die Form der Kampfflugzeuge mit dem gleichen Namen imitieren. Außerdem wurde sie in der 70er Jahren berühmt durch eine Band namens“The B-52’s“, deren allesamt weiblichen Mitglieder eben diese Frisur trugen.

Die wohl berühmteste Trägerin des Beehive’s  unserer Ära ist wohl Amy Winehouse. Sie katapultierte ihn sozusagen von der damaligen Zeit wieder zu uns und machte ihn modern. Er wird viel von Stars auf dem roten Teppich getragen, meist jedoch auf eine elegantere und dezentere Art. Außerdem war er auch recht beliebt bei Audrey Hepburn.

Soweit zur Geschichte… Weiters werde ich euch erläutern wie man diese Frisur selbst zu Hause nachmacht.

So wird’s gemacht:

Was ihr benötigt:

  • Ihr braucht dazu mindestens schulterlanges Haar
  • einen Haar Donut oder ein Haarkissen in eurer Haarfarbe, je größer desto besser
  • einen Stielkamm
  • eine weiche Haarbürste
  • Haarnadeln, am besten auch in eurer Haarfarbe
  • Haarspray
Los geht’s!
Ihr könnt den Beehive mit allen Haaren machen oder einen Teil offen lassen. Je nach Lust und Laune.
Auf jeden Fall müsst ihr erstmal die Haare am Oberkopf sehr gut antuopieren. Dazu nehmt ihr den Stielkamm und kämmt die Haare ungefähr 3, 4 Zentimeter vom Grund weg gegen den Strich nach unten.
Dadurch entsteht, sozusagen ein kleiner Filz, der dem Haar Volumen verleiht und die Frisur haltbar macht, damit nichts so leicht verrutscht.
Die ganze obere Haarpartie solltet ihr dann nach vorne nehmen, denn ihr müsst sie über das Haarkissen legen, um dieses zu verdecken. Soll ja nicht jeder gleich sehen, dass geschummelt wurde.
Das Haarkissen bildet dann die Grundlage für euren Bienenkorb. Dazu müsst ihr ihn erstmal am Oberkopf feststecken. Am besten direkt oberhalb des Hinterkopfes, am höchsten Punkt des Kopfes. Dadurch wirkt die Frisur anschließend wie eine Verlängerung desselben.
Wenn ihr einen Haar Donut (am besten gelingt es mit einem, den man mit Druckknöpfen schließen kann oder eben offen lassen) habt, dann müsst ihr diesen aufgerichtet feststecken. Das heißt, die Rundung sollte nach oben schauen, damit die Frisur sehr hoch wird.
Wie gesagt, der klassische Beehive ist sehr opulent und auffällig. Man kann das natürlich auch dezenter machen, einen Mini- Beehive sozusagen.
beehive-haarkissenWenn ihr ein Haarkissen habt  steckt es einfach gut fest.
Verwendet genügend Haarklammern, damit sich das Haarkissen nicht mehr bewegt und ihr ein gutes Gefühl habt, auch wenn ihr den Kopf schüttelt.
Verwendet zwischendurch immer mal wieder Haarspray, aber nicht zu viel.
Erst zum Schluss solltet ihr reichlich davon verwenden.

Wenn ihr alle Haare nach oben stecken wollt könnt ihr dies auf 2 Arten machen:

Die 2. werde ich euch weiter unten erklären und die 1. gleich:
Teilt die untere Haarpartie waagrecht in 2 Partien und kämmt die obere straff nach oben über das Haarkissen, legt sie darüber, schlagt die Haarspitzen ein oder wickelt diese um das Haarkissen und steckt sie fest.
Dasselbe macht ihr mit der unteren Haarpartie. Dann fahrt ihr einfach weiter fort wie unten beschrieben.
Jetzt kämmt die am Oberkopf antoupierten Haare Strähne für Strähne mit der Bürste über das Kissen nach hinten. Passt dabei auf, dass ihr nicht die ganze Toupage wieder rauskämmt, sonst hält es anschließend nicht so gut.
Die letzte Strähne, also das Deckhaar solltet ihr jedoch schön glatt darüberkämmen, denn sichtbar sollte das Toupierte auch nicht sein.
Nun steckt die Haare vom Oberkopf gut fest, indem ihr direkt unter dem Haarkissen Nadeln anbringt, um das Haar dort zu fixieren.
Wenn ihr viele Haare habt könnt ihr bereits zwischendurch, um einen guten Halt zu garantieren, die Haare mit Haarnadeln direkt unter dem Haarkissen feststecken.
Nun habt ihr bereits die Grundlage eurer Frisur.
Verdeckt jetzt auch das Haarkissen seitlich, indem ihr mit der Bürste vorsichtig die Haare ein wenig zur Seit kämmt. Das Kissen sollte also komplett von den Haaren bedeckt sein.
Wenn ihr das restliche Haar offen tragen wollt seid ihr im Prinzip schon fertig. Ihr könnt noch Haar Accessoires anbringen.
Einen Haarreifen z.B., oder ein Bandana, das vor dem Beehive um den Kopf gebunden wird. Oder ihr bringt hinten, unter dem Kissen (auch um die Nadeln dort zu verbergen), eine schöne Haarspange, Brosche, Masche oder ähnliches an.
Das offene Haar könnt ihr nun mit einem Lockenstab lockig machen oder glätten. Ganz wie es euch beliebt.

Und hier die 2. Möglichkeit die restlichen Haare aufzuräumen

Dazu müsst ihr mit dem hinteren Haar eine sogenannte Banane formen.
Dazu kämmt ihr alle Haare straff schräg nach oben, eventuell toupiert ihr diese vorher auch ein wenig. Egal in welche Richtung ihr das Haar nach oben zieht steckt es mittig fest und schlagt es anschließend auf die andere Seite ein, damit es eine Rolle bildet.
Diese müsst ihr nun  mit Haarklammern befestigen.
Steckt sie dazu seitlich ganz nah an der Kopfhaut in die Mitte der Rolle. Alles wieder sehr gut mit Haarspray fixieren.
Wenn ihr alle Haare hochsteckt könnt ihr natürlich auch noch Haar Accessoires ergänzend hinzufügen. Z.B. eine Masche oben auf die Banane stecken, passend zum Outfit oder was euch eben dazu gefällt.
Das wars soweit von mir und meiner Anleitung für den Beehive.
Ich hoffe ihr könnt damit was anfangen und es gelingt euch zu Hause diese Frisur nachzumachen. Ansonsten stöbert doch weiter ein wenig bei uns, wenn ihr an Themen wie Tattoos, Gothic Mode oder anderem interessiert seid. Ich freue mich auch sehr über Kommentare.

Über den Autor

Esther

Ich bin leidenschaftliche Friseurin und experimentiere selbst gern mit Farbe, Schnitt und Styling :-)

Hinterlass einen Kommentar