Schminken

Schlupflider schminken – tarnen und täuschen

closeup eye with makeup - arrow black and lilac
Geschrieben von Marisa


Schlupflider sind zwar nur ein kleiner, aber dennoch ein störender Schönheitsmakel. Aber wofür gibt es Schminke! Mit ein paar kleinen Tipps und Tricks kann hier sehr viel kaschieren.

Was sind Schlupflider?

Von Schlupflidern spricht man, wenn das bewegliche Lid am Auge kaum oder wenig sichtbar ist. Das kann vererbt sein oder mit dem Alter und der Schwerkraft kommen.  Dadurch kann das Auge kleiner wirken und selbst ein aufwendiges Make up „verschlucken“. Das Auge wirkt dadurch oft müder als man ist.

Welche Mittel gibt es gegen Schlupflider?

Neben dem dem Schlupflider Schminken gibt es auch andere Methoden.

Man kann sich Schlupflider natürlich auch operativ entfernen lassen. Allerdings ist das natürlich die aufwändigste und teuerste Variante! Und eine Op ist natürlich nicht ganz ungefährlich.

Weniger aufregend sind Klebestreifen* – kleine Tapestreifen die man übers Internet bestellen kann. Ich habe das einmal für euch getestet. Gar nicht so schlecht! Im Gegensatz zum Schlupflider Schminken hat man einen deutlicher sichtbaren Effekt! Das richtige Anbringen und Platzieren ist gar nicht so einfach aber wenns dann mal klappt wirkt das Auge deutlich größer! Man kann die Tapes sogar schön überschminken.

Der große Nachteil ist, die Tapes werden nach längerer Zeit unangenehm zu tragen. Sie sind also kein Wundermittel für jeden Tag. Wenns mal ein richtig perfektes Make up fürs Festival oder einen besonderen Abend sein soll, perfekt!

Aber für jeden Tag empfehle ich einfach:

Schlupflider schminken!

Was brauche ich?

  • heller Lidschatten oder eine Highlighter Creme
  • dunkelbrauner oder schwarzer Lidschatten
  • Eyeliner
  • Schwarzer Maskara

Die richtige Technik!

Beginne damit das gesamte Lid bis unter die Augenbrauen mit dem hellen Lidschatten grundieren. Wie du die Augenbrauen dazu richtig hinbekommt findest du hier.

Dann kommt der schwierigere Teil. Mit geradem Blick in den Spiegel schauen und den Teil des Lids über dem beweglichen Lied mit Lidschatten markieren. Als Richtlinie dient der Knochen der Augenhöhle. Am besten du beginnst von außen nach innen.

Den folgenden Teil nennen die Experten „Banane schminken“. Das Lid wird von der Augenbraue her hochgezogen und die Lidfalte halbrund geschminkt und betont. Wichtig ist dabei die Übergänge schön zu verwischen das keine harten Kanten entstehen!

Ob du schwarzen oder braunen Lidschatten verwendest hängt von persönlicher Vorliebe und dem Anlass ab. Für den Alltag empfehle ich einen natürlicheren Braunton. Für das perfekte Ausgeh Make up nehme ich natürlich einen dunklen grauton oder schwarz.

Kleiner Tipp zwischen Augenbrauen und dunklem Lidschatten noch einen Highlighter auftragen dann wirkt das Auge richtig schön groß.

No go: Glitzer! Das verkleinert das Auge optisch wieder! Ebenso wie ein Kajalstrich im inneren unteren Lidrand.

Du kannst dann auch noch den oberen Lidrand mit dunklem Eyeliner betonen. Aber nicht mit einer harten Linie! Wichtig beim Schlupflider schminken sind Betonung und weiche Linien!

Den letzten Schliff geben wir dem Auge jetzt noch mit schönen geschwungenen Wimpern. Tiefschwarze Wimpern oben und unten betonen das Auge und machen es optisch größer. Bei geraden Wimpern einfach eine Wimpernzange* zu Hilfe nehmen.

Fazit Schlupflider schminken

Das klang jetzt vielleicht alles ein wenig kompliziert, aber wenn man das richtige Schminken ein paar mal geübt hat gehts ganz schnell und der Aufwand lohnt sich! Die Augen einer Frau sind immer ein Blickfang im Gesicht und wirken vorteilhaft betont einfach umso schöner!

Hast du noch einen Tipp zum Schlupflider Schminken? Oder eine Frage? Ich freue mich auf Kommentare!

Bildnachweis:

© chesterF – Fotolia.com

Über den Autor

Marisa

Mein Name ist Marisa und ich schreibe hier über alles was mit der dunkelbunten Seite des Lebens zu tun hat. Verwurzelt bin ich seit vielen Jahren in der Gothic Szene und interessiere mich natürlich für die Musik und das Styling! Zu finden bin ich außerdem auf google+

Hinterlass einen Kommentar