Style Tattoo

Wie sehr schmerzt ein Tattoo?

Tattoo studio
Geschrieben von Jürgen

Wie ist das mit den Schmerzen beim Tätowieren? Eine der wichtigsten Fragen die Tattoo Neulinge beschäftigt und ehrlicherweise gibt’s auch nur eine Antwort: Sich ein Tattoo stechen zu lassen tut weh.

Dieser Artikel ist Teil der Reihe Tattoo für Anfänger.

Woher kommen die Schmerzen?

Leicht beantwortet – je nach Art der Tätowiermaschine und der Technik trommeln Nadeln zwischen 800 und 7.500 Mal unter deine Haut. Das tut dann irgendwann mal weh, klar oder?

Wie fühlt es sich an?

Hier kann ich im Großen und Ganzen erst mal Entwarnung geben – die Schmerzen sind zum Aushalten. Du kannst es dir am ehesten so vorstellen, als ob du eine Schürfwunde hast, über die immer wieder drübergestrichen wird. Oder drück dir eine elektrische Zahnbürste auf die Haut – nicht kurz, mach das mal eine halbe Stunde immer auf der selben Stelle – so bekommst du eine Vorstellung.

Wovon hängt der Schmerz ab?

Hier gibt es mehrere Faktoren:

  • welche Farben du in deinem Tattoo hast:
    Die Farben machen einen großen Unterschied! Bei Rot zum Beispiel sind die Farbpigmente größer – also tut es auch mehr weh
  • die Körperstelle auf der gestochen wird:
    Das ist bei jedem etwas anders. Ein Tattoo auf der Innenseite des Oberarms etwa schmerzt um einiges mehr als auf der Außenseite.
  • deine Tagesverfassung:
    Ein wichtiger Punkt! Tu dir selber einen Gefallen und geh am Vortag nicht zu lange aus. Wenn du einen Kater hast und nicht ausgeschlafen bist, dann werden die Schmerzen viel stärker sein! Glaub mir das! :-)
  • Schmerz ist individuell
    Schmerz ist für jeden Menschen einzigartig. Also wirst du es wohl einfach ausprobieren müssen – jeder hat unterschiedliche Stellen wo es besonders oder auch fast gar nicht schmerzt.

Kann ich etwas gegen die Schmerzen nehmen?

Nein! Tu das nicht – viele Schmerzmittel haben auch eine Blut verdünnende Wirkung – das wäre beim Tätowieren nicht so günstig wenn es nicht zu rinnen aufhört. ;-)
Auch die ganzen Salben und was es sonst noch so gibt – frag deinen Tätowierer, aber grundsätzlich ist hier alles abzulehnen.

Fazit

Es liegt in der Natur der Sache, dass ein Tattoo beim Stechen weh tut. Es lässt sich kaum verhindern – ausgeschlafen und nüchtern zum Tätowierer deines Vertrauens zu gehen ist immer noch das Beste!

Und ganz ehrlich: ein wenig Schmerzen gehören zum Tätowieren dazu – wenn du das nicht willst kannst du dir ja ein Tattoo zum Aufkleben holen ;-)

Dieser Artikel ist Teil der Reihe Tattoo für Anfänger.

 

Bildnachweis:

© sumnersgraphicsinc – Fotolia.com

Über den Autor

Jürgen

Mein Name ist Jürgen und ich schreibe hier auf style-revolution.net vor allem über die Themen Tattoo, Gothic und Rock. Musik hat eine sehr grosse Bedeutung für mich. Du findest mich auch auf Google+

1 Kommentar

  • Hey, ein kleiner Tipp, zum Thema Schmerz:

    Bewusstes Atmen hilft, um sich zu entspannen und die Schmerzen geringer zu halten – klar klappt nicht an allen stellen, ich aber eine gute Hilfe ;)

    LG

Hinterlass einen Kommentar