Accessoires Gothic Rockabilly

Rockabilly- und Gothic-Look mit Patchworkstoffen

Gothic-Tasche-s
Geschrieben von Regine Wiemer

Gerade vor kurzem haben wir einen Beitrag über die perfekte Gothic Tasche veröffentlicht. Dazu passend dürfen wir Euch heute Frau Wiemer vorstellen – sie hat den folgenden Gastbeitrag verfasst, in dem es um Patchworkstoffe geht. Wenn Ihr mehr zu dem Thema erfahren wollt, findet Ihr ihre Webadresse am Ende des Beitrags.

Doch nun zum Artikel:

Rockabilly- und Gothic-Look mit Patchworkstoffen

Standardmode ist langweilig und Kleidung von der Stange Out, Individualität ist Trumpf? Genauso ist es! Die Rockabilly- und Gothic-Mode ist nicht einfach nur bunt oder schwarz, mit Totenköpfen bestückt oder auf der Straße untragbar. Vielfalt und Persönlichkeit sind Details, die gerade bei diesen Looks in den Fokus geraten und die Kleidung prägen.

Rockabilly- und Gothic-Clothing nicht nur für Modefreaks

Bei Gothic denkt man gleich an Satanisten, an schwarze Gestalten mit weiß geschminkten Gesichtern und könnte meinen, dass diese bei Nacht durch die Straßen ziehen und das Blut der herumlaufenden Passanten aussaugen. Düster, mystisch und legendär spricht man über die „Grufties“ nur hinter vorgehaltener Hand. Der Rockabilly ist hingegen farbenfroh und man dichtet ihm an, er wäre in den 50er und 60er Jahren hängengeblieben. Automatisch denkt man an Elvis.

Doch so unterschiedlich, wie viele unerfahrene Menschen glauben, sind die modischen Linien dieser beiden Kulturen gar nicht. Beide Kleidungsstile verfügen über eine unverkennbare Gemeinsamkeit, die sich in der Individualität fernab des Mainstream äußert und Skull Symbole als dekorative Akzente zu einem Muss macht. Primär spricht der Look junge Menschen an und eignet sich eher für die Freizeit als den Gang ins Büro. Wer dem It-Girl- Image entkommen und seine Kleidung nicht von der Stange kaufen möchte, wird in diesen Looks eine Vielfalt kreativer Ideen entwickeln und kann diese durch die Mode zum Ausdruck bringen.

In leicht abgeschwächter Form eignet sich Gothic- und Rockabilly-Mode aber auch für den Hillbilly, der im mittleren Alter ist und zum Ausgehen das gewisse Etwas bevorzugt. In der heutigen Gesellschaft möchte man nicht nur einer von vielen sein. Um diesem Schema zu entgehen und aufzufallen, sind die aufgeführten modischen Linien ideal. Dabei kann man selbst wählen, wie tief man in seinem Outfit in die eigentliche Szene abtauchen möchte oder ob man die Mode nur als ein Detail sieht, welches die Einzigartigkeit der Persönlichkeit bescheinigt.

Patchwork – von Omas Decke zur neuen Modewelle?

Denkt man an Patchwork, sieht man in erster Linie Kissen und Decken auf dem. Doch ist Patchwork weitaus mehr und zeigt sich gerade im Bereich individueller Kleidung als optimale Lösung. Jedes aus Patchworkstoffen gefertigte Kleidungsstück ist einzigartig und garantiert ein Hingucker. Man kann verschiedene Stoffarten miteinander verarbeiten und zum Beispiel ein Gothic-Oberteil aus Samt, Spitze und Seide im Patchwork-Stil gestalten. Hier und da ein Skull als Blickfang perfektioniert den Look und gehört einfach dazu. Auch Petticoats und Westernmode, sowie weit schwingende Tellerröcke im Stile der 50er sorgen für Begeisterung und können aus verschiedenen Stoffteilen gepatchworkt werden.

Beim Patchworken ist es wichtig, dass die Stoffe in ihrer Größe harmonieren und sich miteinander verarbeiten lassen. Auch sehr außergewöhnliche Kombinationen wie Seide und Spitze mit Leder sind durchaus möglich. Längst haben Patchworkstoffe den Weg aus Omas Nähkästchen in den Bereich der angesagten Mode gefunden und setzen sich durch ihre Vielfalt, sowie ihre zahlreichen Optionen in der Verarbeitung in Szene. Sowohl Gothic, als auch Mittelalter- oder Rockabilly Mode ist durch die Verwendung verschiedener Stoffe zu einem Kleidungsstück geprägt. Wer hier nicht den Standard im Laden kaufen und selbst kreativ werden möchte, kann sich beim Patchworken als Designer seiner eigenen Mode üben und wird von einem individuellen und garantiert optimalen Ergebnis überzeugt sein.

Patchwork liegt voll im Trend

Patchwork ist ultimativer Trend. Patchwork lässt sich leicht selbst gestalten und bietet individuelle Kombinationsmöglichkeiten von Stoffen und Mustern, von Farben und Symbolen auf dem Stoff. Mit Mut zum Detail und einer Besonderheit lässt sich Gothic- und Rockabilly-Mode sehr individuell aus Patchworkstoffen fertigen und mit der Nähmaschine, bei Bedarf aber auch von Hand zu einem persönlichen Kleidungsstück verarbeiten. In Onlineshop von Stoff-Flausen gibt es für alle Neugierigen eine kostenlose Anleitung für Gothicstyle-Taschen als PDF-Dokument sowie das passende Gothic-Stoffmaterial. Viel Spaß beim Nähen! ;-)

 

Bildnachweis:

© stoff-flausen

 

Über den Autor

Regine Wiemer

Regine Wiemer ist Inhaberin von Stoff-Flausen - einem Ladengeschäft und Onlineshop mit Sitz im schönen Brünsbüttel (Schleswig-Holstein). Seit 2006 bietet sie ihren Kunden unter anderem eine große Produktauswahl im Bereich Nähzubehör sowie hochwertige Patchworkstoffe an.Spannende Fotos gibt es übrigens auf der Stoff-Flausen Fanpage auf Facebook.

Hinterlass einen Kommentar