Style Tattoo

Religiöse Tattoos: Christliche Motive

Romantik Goth
Geschrieben von Jürgen

Im heutigen Artikel geht es um christliche Tattoo Motive und was sie bedeuten.

Dieser Artikel ist Teil der Serie Tattoo Motive und deren Bedeutungen.

In den nächsten Wochen folgen auch noch andere religiöse Motive.

Geschichtliches zu christlichen Tattoos

Viele Stimmen aus der christlichen Fundamentalisten Ecke quietschen bis heute, dass Tätowierungen in der Bibel sogar ausdrücklich verboten sind.

3. Mose 19:28: “Und einen Einschnitt wegen eines Toten sollt ihr an eurem Fleisch nicht machen; und geätzte Schrift sollt ihr an euch nicht machen. Ich bin der Herr.“

Ich kann euch aber beruhigen, ganz so streng hat’s der Herr ja wohl nicht gemeint, den der gute Paulus (danke für den Hinweis, Ismael) hat dann noch in Galater 6:18 gemeint: “In Zukunft mache mir keiner Mühe! Denn ich trage die Malzeichen Jesu an meinem Leib.”

Also, lass dir keine Mühe machen :)

Christen haben sich (je nach Verfolgungslage) schon seit dem frühen Christentum tätowieren lassen. Die dabei verwendete Symbolik hat sich im Laufe der Jahrhunderte nur unwesentlich verändert.

Welche christlichen Tattoo Motive gibt es nun?

Das Kreuz Tattoo

Eines der christlichen Hauptsymbole. Das Kreuz steht für das Opfer, das Jesus dargebracht hat. Außerdem stehen die zwei Balken für die Erde (den Menschen) und Gott und deren Verbundenheit.

Auf vielfachen Wunsch habe ich über das Kreuz Tattoo noch einen eigenen Beitrag geschrieben, in dem du mehr Details erfährst.

Der Engel als Tattoo Motiv

Der Engel ist ein Bote Gottes. Nicht nur in der christlichen Mythologie, sondern auch in der jüdischen und der islamischen. Außerdem erlebt der Engel heute in der New Age Szene ein Revival.

Das Marien Tattoo

Die Rolle Marias in der Bibel ist ja etwas umstritten, in ihrer Symbolik aber steht sie für Demut, Glauben und das Vertrauen in Gott.

Das Jesus Tattoo

Für die Christen der Sohn Gottes persönlich, da gibt es nicht viel Interpretationsspielraum zur Bedeutung ;-)

Die Taube als Motiv

Die Taube (oft auch mit einem Zweig im Mund) ist ebenfalls Teil der christlichen Symbolik. Hauptsächlich steht sie für den Frieden.

Die Taube hat das Ende der Sintflut (ihr wisst schon, Arche Noah und so) angekündigt, indem sie einen Olivenzweig zur Arche zurück gebracht hat. Außerdem ist der Vogel ein Symbol für den Heiligen Geist.

Betende Hände

Naja, betende Hände eben :-) Unter Christen ein beliebtes Motiv, allerdings erst seit  Albrecht Dürer eben diese gemalt hat (Danke Zippi, für den Hinweis :-). Das war 1508.

Das Lamm

Das Lamm steht für das Opfer das Gott / Jesus gebracht hat.

Der Fisch als christliches Tattoo Motiv

Eines der ältesten Symbole der Christen. Der genau Ursprung und die Bedeutung sind unbekannt.

Es wird zum einen vermutet, dass die Symbolik auf die Taufe hinweist, zum anderen sollen frühe Christen in Zeiten der Verfolgung den Fisch als Erkennungssymbol verwendet haben.

Fazit

Du siehst, es gibt mehr als reichlich Symbole, wenn du deinem Glauben auch auf einer Haut Ausdruck verleihen möchtest. Für was die einzelnen Motive stehen, das musst du hauptsächlich selber wissen. Gerade bei Religion wird die Bedeutung für jeden einzelnen wohl sehr auseinander gehen. Welche andere religiöse Tattoos es neben den christlichen Motiven noch gibt, werde ich dir in einem späteren Artikel zeigen.

Dieser Artikel ist Teil der Serie ‚Tattoo Motive und ihre Bedeutungen‚, dort findest du viele weitere Motive erklärt.

Über den Autor

Jürgen

Mein Name ist Jürgen und ich schreibe hier auf style-revolution.net vor allem über die Themen Tattoo, Gothic und Rock. Musik hat eine sehr grosse Bedeutung für mich. Du findest mich auch auf Google+

5 Kommentare

  • Die betenden Hände sind von „Albrecht“ Dürer. Vielleicht hieß sein Papa ja Alfred aber mit den Händen das war der Albrecht :))

  • Das mit dem Fisch kann ich genauer erklären, das griechische Wort für Fisch ist Ichthys (griech. ΙΧΘΥΣ). Die Anfangsbuchstaben stehen dabei für die griechischen Worte Ιησους Χριστος Θεου Υιος Σωτηρ, übersetzt: Jesus Christus, Gottes Sohn, Retter ;)
    daher entstand es schon sehr früh als christliches Symbol und ist als solches weit länger als das Kreuz in Gebrauch ;)
    Lg

  • (Ich kann euch aber beruhigen, ganz so streng hat’s der Herr ja wohl nicht gemeint, den der gute Petrus hat dann noch in Galater 6:18 gemeint: “In Zukunft mache mir keiner Mühe! Denn ich trage die Malzeichen Jesu an meinem Leib.”)

    Zu dem Folgenden Bibelzitat und Deiner einfachen bzw. nahe liegenden Erklärung muss ich Folgendes richtigstellen:

    Die Malzeichen von welchen hier Paulus(!) spricht, sind nicht Tattoos sondern die Narben welche Ihm seine Verfolger/Widersacher zugefügt hatten.
    Also ist diese oft von Tattoo Liebhaber gerne erwähnte Bibelstelle keinen Freipass sich Tattoos stechen zu lassen.

  • Hi,

    … möchte nur kurz zu 3. Mose 19:28 etwas sagen. Wer die Stelle genau liest muss erkennen: es geht dabei eigentlich nicht um allgemeine Tattoos sondern „nur“ um besondere Zeichen der Totenverehrung – also solche, die der Erinnerung an Verstorbene gemacht werden!!!

    … und zu Galater 6:18: Hier wird auch vermutet, dass Paulus keineswegs von Tattoos spricht sondern von Stigmata – also den Wundmalen der Kreuzigung Jesu, die er an seinem Leib vermutlich getragen hat.

    … und das mit dem Fisch hat ja ACE schon erklärt.

    LG

Hinterlass einen Kommentar