Style Tattoo

Tattoo und Piercing: ab wann?

Private Eye
Geschrieben von Jürgen

Ab wann du dir ein Tattoo oder ein Piercing stechen lassen kannst, habe ich dir hier zusammen gefasst. Die rechtlichen Regelungen sind im Wesentlichen sowohl für Deutschland, Österreich und die Schweiz gültig.

Natürlich gilt auch hier – ich bin kein Rechtsanwalt, somit ist das keine verbindliche Auskunft – dafür aber gründlich recherchiert ;-)

Dieser Artikel ist Teil der Reihe ‚Tattoo für Anfänger‚, wo du viele weiter nützliche Informationen für dein erstes Tattoo finden kannst.

Ab wann darfst du dir ein Tattoo machen lassen?

Rechtlich gesehen ist eine Tätowierung eine Körperverletzung. Deswegen musst du bevor es mit dem tätowieren losgeht, auch eine Einverständniserklärung unterschreiben.

Das bedeutet, dass du für ein Tattoo sowohl in Deutschland, Österreich und der Schweiz 18 Jahre alt sein musst.

Die Ausnahme ist ab 16, dafür brauchst du aber das Einverständnis deiner Eltern, die müssen auch unterschreiben!

Wenn du unter 16 bist, darfst du dich nicht tätowieren lassen.

Ab wann darfst du dich piercen lassen?

Auch wenn ich über Piercings sonst eher weniger schreibe – die Regelungen sind in den gleichen Gesetzen verankert, also habe ich dir die Infos gleich mitgeliefert.

Grundsätzlich musst du auch für ein Piercing 18 Jahre alt sein.

Wenn deine Eltern eine Einverständniserklärung unterschreiben, dann darfst du auch schon ab 16 Jahren.

Die Ausnahme: Österreich ist hier etwas lockerer. Hier gilt, wenn der Fachmann (dein Piercer) davon ausgehen kann, dass das Piercing innerhalb von 24h verheilt ist, darfst du dich ab 14 schon piercen lassen. Und zwar auch ohne Einverständnis der Eltern.

Wenn das Piercing an einer Stelle ist, die länger zum abheilen braucht, brauchst du aber ebenfalls eine Einverständniserklärung.

Auf was musst du sonst noch achten?

In beiden Fällen, egal ob Tattoo oder Piercing, musst du in deinem Studio aufgeklärt werden.

Der Tätowierer oder Piercer muss dir alles genau erklären, inklusive der möglichen Gefahren und Risiken (Narbenbildung, Allergien, …). Er muss dir auch zeigen wie das Piercing oder das Tattoo danach zu pflegen ist.

Auch für dieses Gespräch braucht es eine eigene Unterschrift, wo auch deine Eltern unterschreiben müssen (wenn du sie dafür brauchst).

Nachdem das Rechtliche geklärt ist, wünsche ich dir noch viel Spass an deinem neuen Tattoo bzw. Piercing.

Dieser Artikel gehört zur Serie ‚Tattoo für Anfänger‚.

Bildnachweis:
© squidmediaro – Fotolia.com

Über den Autor

Jürgen

Mein Name ist Jürgen und ich schreibe hier auf style-revolution.net vor allem über die Themen Tattoo, Gothic und Rock. Musik hat eine sehr grosse Bedeutung für mich. Du findest mich auch auf Google+

Hinterlass einen Kommentar