Gothic Hair Rockabilly

Der Undercut – ein all time favourite

Undercut
Geschrieben von Marisa


Heutzutage gilt ein Undercut ja fast schon als modern und ist nicht mehr ganz so wie früher ein Zeichen der Szenezugehörigkeit. Wobei jedoch nicht jede größere Kopfhaar Rasur auch gleich ein schöner Undercut ist! Ganz ähnlich dem Undercut hat der Sidecut inzwischen auch in “Normalo” Kreisen Einzug gehalten.

Vor kurzem als mir die 13-Jährige Tochter einer Freundin voller Stolz ihren Sidecut präsentiert hat war ich kurz in Versuchung mir meine Haare wieder wachsen zu lassen! Aber nach einer Weile überlegen vor dem Spiegel, ich trage meinen Undercut schon sehr lange und trotz allem, es kommt ja auch auf das Gesamtbild an!

Außerdem – es besteht durchaus ein Unterschied zwischen ein paar Haare abrasieren und einer Trendfrisur zu einem Szene Klassiker!

Der moderne Kurzhaar Undercut

Grundsätzlich wird bei jedem Undercut die untere Hälfte der Kopfbehaarung mehr oder weniger ganz abrasiert und die obere Hälfte bleibt stehen.

Gerade bei Männern ist die Version die oberen Haare auch relativ kurz zu halten und entweder mit Gel aufzustellen oder nach hinten zu kämmen momentan sehr beliebt. Miley Cyrus sei dank ist diese Frisur auch bei Frauen inzwischen durchaus Salon fähig.

Die Variationsmöglichkeiten sind hier sehr vielfältig: Haare aufstellen, nach hinten kämmen, seitlich tragen oder einfach wild durchwuscheln. Mit Form und Farbe kann man dieser Frisur oft und schnell einen neuen Touch geben ohne das jedesmal gleich der Friseur ran muss.

Absolut auch eine perfekte Frisur für Szenegänger die ihre Haare nicht lang tragen möchten und dennoch mit ihrer Frisur einen gewissen Akzent setzen!

Als Rockabilly Männer Frisur wird meist relativ viel vom Haar abrasiert und das Deckhaar bleibt mittellang und wird nach hinten gekämmt, bzw. mit Gel oder Spray fixiert.

Auch in der Gothic Szene wird der Undercut so getragen, oft sogar noch weiter nach oben und kürzer rasiert – und natürlich meist mit schwarzen Haaren.

Der Sidecut

Eine Variante des Undercut bei dem nur auf auf einer Seite des Kopfes die Haare wegrasiert werden. Auch hier gibt es viele verschiedene Variationen.

Das Deckhaar kann lang oder kurz getragen werden, manchmal wird nur ein kleines Dreieck ausrasiert, manchmal die gesamte Kopfhälfte. Praktisch beim Sidecut, er lässt sich prima verstecken! Auch mancher Szenegänger muss sich sein Geld in einem Betrieb verdienen dessen Chef modisch nicht ganz so aufgeschlossen ist, bei langem, dickem Deckhaar lässt sich die Rasur jedoch so überdecken das tagsüber die Partyfrisur für abends gut versteckt ist.

Tipp Tipp
Vorsicht bei zu dünnem Haar kann das leicht mal schief gehen und die rasierte Kopfhaut scheint durch!

Zur Szenefrisur wird der Sidecut natürlich in Variationen mit schwarzen Haaren und z.B. einem Pony, oft gesehen auch in Kombination mit einem federähnlichen Haarbüschel das über dem Ohr stehen bleibt. Sehr schön sieht ein Sidecut auch bei Rastas oder Dreadlocks aus.

Der Langhaar Undercut

Der klassische Undercut wie man ihn schon aus den 80er Jahren kennt wird mit langen Haaren getragen. Dabei wird die untere Kopfhälfte meist bis sehr weit oben und sehr kurz ausrasiert. Die langen Haare werden meist zu einem Zopf gebunden oder z.B. wie bei den Batcavern aufwändig auftoupiert.

Egal ob bei Mann oder Frau, der Undercut mit langen Haaren wird doch meist von Szenegängern getragen. Einen schön ausrasierten Undercut kann man nicht mehr ganz so leicht verstecken wie einen Sidecut und man muss sich schon überwinden so viele “Federn” zu lassen.

Aber ich muss sagen mir gefällt der Undercut als Szene Styling sehr gut, ich trage ja selber einen :-) Gerade als Frau ist es hier ein Vorteil wenn man viele, dichte Haare hat dann kann man sehr viel variieren. Bei dünneren Haaren empfehle ich eher einen Sidecut!

Für Männer gibt es leider nicht ganz so viele Stylingvarianten aber als Frau kann man sich hier richtig austoben. Pony, “Federn” über den Ohren, Lockenzopf, Haarteile einflechten,…die Möglichkeiten sind unendlich!

Wichtig beim Undercut, die verbliebenen Haare gut pflegen! Sonst sieh man doch schnell mal ein wenig zerrupft aus :-)

Fazit

Der Undercut hat zwar auch in “Normalo” Kreisen Einzug gehalten, aber ist deshalb keineswegs uninteressant für die Alternative Szene geworden! Es ist vielleicht schwieriger mit so einer Frisur noch aufzufallen aber schließlich gehören zu einem guten Styling nicht nur die Haare!

Für mich gehört der Undercut noch immer zu den klassischen Frisuren der Gothic, Metal und Rockabilly Szene. Ich könnte mir auf jeden Fall keine Frisur vorstellen die besser zu mir und meinem Styling passt!

Was sagt ihr dazu? Ist der Undercut zu “modern”? Warum hast du einen Undercut? Oder warum nicht? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Bildnachweis:

© Axel Bueckert – Fotolia.com

Über den Autor

Marisa

Mein Name ist Marisa und ich schreibe hier über alles was mit der dunkelbunten Seite des Lebens zu tun hat. Verwurzelt bin ich seit vielen Jahren in der Gothic Szene und interessiere mich natürlich für die Musik und das Styling! Zu finden bin ich außerdem auf google+

Hinterlass einen Kommentar