Tattoo

Abzocke oder gerechtfertigt: Was darf ein Tattoo kosten?

Was darf ein Tattoo kosten
Geschrieben von Jürgen

Endlich ist es vollbracht – nach vielen, vielen Überlegungen hast du dich für ein passendes Tattoo Motiv entschieden. Der nächste Schritt ist nicht weniger aufwändig – du suchst dir ein Studio, dem du vertraust. Bevor du mit dem Tätowierer dort sprichst, möchtest du natürlich eine ungefähre Vorstellung über die Tattoo Kosten, die auf dich zukommen. Bitte sehr, ich versuche Licht in die Sache zu bringen :-)

Dieser Beitrag gehört zu der Serie ‚Tattoos für Anfänger‚.

Tattoo zwischen Titten und Döner

wolf-tattooMein erstes Tattoo, daran erinnere sogar ich mich noch sehr gut. ;-) Ich war gerade mal 18 Jährchen alt und machte mit einem Kumpel einen Ausflug von der tiefsten Provinz in den Alpen in den hohen Norden, nach Hamburg.

Selbstverständlich sprachen wir davon, den Hafen zu besuchen, das Rathaus zu besichtigen und sonstige kulturelle Exkursionen zu machen.

Selbstverständlich (schließlich waren wir mehr oder weniger gerade der Pubertät entkommen) kamen wir im Endeffekt nicht weiter als bis zur Reeperbahn, aber diese 930m von Hamburg wurden ausführlichst besichtigt. ;-)

Dort, in einer unscheinbaren Seitengasse, über ein paar Stufen nach unten zu erreichen, entdeckte ich dann mein erstes Tattoo Studio. Ich war sofort angefixt von den bunten Bildern an der Wand, dem Surren der Nadeln und von den zwielichtigen Gestalten, vor denen mich meine Eltern gewarnt hatten. Mir war auf Anhieb klar: Ich brauche ein Tattoo.

Nach langem Hin und Her habe ich dann auch endlich das passende Motiv gefunden – ein Wolfskopf unter dem ‚Lone Wolf‘ stand – die Idee des einsamen Wolfs gefiel mir und somit habe ich mich für dieses Motiv entschlossen. Der Kopf ziert im Übrigen immer noch meine rechte Schulter, der Schriftzug ist jedoch schon lange unter einem cover up verschwunden. :-)

Wieviel dieses Tattoo gekostet hat, daran kann ich mich nicht mehr erinnern – es war aufregend genug auf dem Stuhl Platz zu nehmen und das erste Mal die Nadeln zu spüren.

Damit du besser vorbereitet bist als ich damals, komme ich nun zum Punkt dieses Beitrags – der Frage:

Was darf ein Tattoo kosten?

Diese Frage hängt von mehreren Punkten ab. Und zwar:

  • natürlich vom Studio (bzw. dem Tätowierer) und seinem Bekanntheitsgrad
  • von der Größe deines Tattoos
  • ob du eine fertige Tattoo Vorlage nimmst oder dir ein Motiv zeichnen lässt

Kostenfaktor Studio

Es ist natürlich klar, dass ein erfolgreicher Tätowierer sich auch seinen Ruf und seinen Namen bezahlen lässt. Dafür trägst du dann ein Stück Kunst von einem bekannten Meister auf deiner Haut :-)

Ob es dir das wert ist, kannst nur du selbst entscheiden. Gerade bei den jungen Tätowierern, die erst dabei sind sich einen Ruf aufzubauen, kannst du „ein Schnäppchen“ machen.

Die Größe deines Tattoos

Bei den Tattoo Kosten spielt die Motivgröße auch eine große Rolle. Wenn du dir ein kleines Motiv stechen lässt, wird üblicherweise eine Pauschale verlangt.

Wenn du dann Blut geleckt hast und dir den halben Körper zumachen lässt, wird jedoch nach Zeit abgerechnet. Bei dieser Variante steigst du normalerweise besser aus.

Tattoo Vorlage vs. eigenes Motiv

Eine der Grundsatzfragen, die du dir stellen musst – nimmst du ein Tattoo von der Stange (also eines von den fertigen Vorlagen) oder willst du dein ganz eigenes Motiv haben. Wenn du das fertige Bild schon hast, dann hat das Studio keinen großen Aufwand es als Vorlage zu nehmen. Ein paar Anpassungen braucht es meistens noch aber das sollte sich in Grenzen halten.

Wenn du jedoch keine klaren Vorstellungen hast und dir vom Tätowierer einen Entwurf machen lässt, dann muss natürlich jemand für die Zeit aufkommen – und dieser jemand bist auf jeden Fall du ;-) Entweder musst du für den Entwurf extra zahlen oder er ist in den Tattoo Kosten schon eingerechnet.

Je klarer deine Vorstellungen also sind und je mehr Material du für die Tattoo Vorlage selber bringst, desto besser ist es also – und nebenbei nicht nur für die Kosten sondern auch für die Wartezeit. Die Studios sind in vielen Städten auf lange Zeit ausgebucht und je mehr dein Tätowierer zeichnen muss, desto länger wird es dauern bis du dann endlich einen Termin haben kannst.

Also wieviel nun?

Im deutschsprachigen Raum musst du in Etwa mit 100€ pro Stunde rechnen. Diese Zahl schwankt mehr oder weniger zusammen mit den oben genannten Faktoren und ist nur ein grober Richtwert.

Es hängt dann natürlich auch von der Geschwindigkeit des Künstlers ab. :-) Mein derzeitiger Tätowierer ist verdammt schnell, kommt somit in einer Stunde also recht weit, das vorher zu beurteilen ist schwierig – du kannst dich da fast nur in deinem Bekanntenkreis umhören.

Was noch sollte im Zusammenhang mit den Kosten beachtet werden?

Vielleicht hast du ja auch schon meinen Beitrag gelesen, nach welchen Kriterien du dir das richtige Tattoo Studio auswählen sollst – dann weisst du, dass ich die Tattoo Kosten nicht als das Wichtigste ansehe. Du trägst das üblicherweise ein Leben lang  – und solltest du dir einmal das Tattoo entfernen lassen wollen, dann sind die Tattoo Kosten im Vergleich geradezu lächerlich ;-)

Das Wichtigste sollte auf jeden Fall dein Bauchgefühl sein. Du musst dich in dem Studio wohlfühlen, deinem Tätowierer vertrauen und vor allem soll das ganze einen sauberen Eindruck auf dich machen. Hygiene ist das Um und Auf und dafür kann man dann doch auch ein paar Euro mehr in die Hand nehmen.

Fazit

Die Tattoo Kosten sollen nicht unbedingt ausschlaggebend sein. Ist dein Motiv so in deinem Budget nicht drin, kannst du es ja auf mehrere Sitzungen aufteilen oder du wartest noch ein wenig (schwer, ich weiß).

Eine andere Möglichkeit ist es zu einem jungen Studio zu gehen – du gibst dem Neuen die Chance etwas auf deiner Haut zu verwirklichen dafür bekommst du einen guten Preis.

Der letzte Punkt wo du wirklich Tattoo Kosten sparen kannst, ist indem du selbst die Vorlage gestaltest beziehungsweise mitbringst.

Wovon ich dir auf jeden Fall abrate, ist es zu irgendeinem Hinterhof – Tätowierer zu gehen, hier muss dir deine Gesundheit einfach mehr wert sein!

Was für Erfahrungen hast du mit deinen Tattoo Kosten? Schon mal abgezockt worden oder ein ganz besonderes Schnäppchen gemacht?

Dieser Beitrag gehört zu der Serie ‚Tattoos für Anfänger‚.

Bildnachweis:

© Haramis Kalfar – Fotolia.com

Über den Autor

Jürgen

Mein Name ist Jürgen und ich schreibe hier auf style-revolution.net vor allem über die Themen Tattoo, Gothic und Rock. Musik hat eine sehr grosse Bedeutung für mich. Du findest mich auch auf Google+

7 Kommentare

Hinterlass einen Kommentar